Palampur tea field

Palampur – Teeplantagen und Berge abseits der Touristenpfade

Darjeeling und Assam sind für ihren Tee berühmt, aber wie sieht es mit Kangra aus? Palampur ist eine kleine Stadt im Kangra-Tal in Himachal Pradesh, die vor allem für ihre Teeplantagen bekannt ist. Der Kangra Valley Express, ein Schmalspurzug, fährt durch Palampur, was einer der Gründe war, warum wir dort einen Halt machen wollten

Palampur ist bekannt für den Kangra-Tee
Palampur ist bekannt für den Kangra-Tee

Hektische Stadt, abgelegene ruhige Hügel

Wir nahmen einen Bus von Dharamshala nach Palampur und kamen nach 2,5 Stunden an.

Bus von Mcleod Ganj nach Lower Dharamshala
Bus von Mcleod Ganj nach Lower Dharamshala
Unterwegs nach  Palampur
Unterwegs nach Palampur
Busstation in Palampur
Busstation in Palampur

Im Stadtzentrum war sehr viel los. Unser Hostel befand sich aber einige Kilometer bergauf in einer Gegend namens Bandla, wo es sehr ruhig war. Auch wenn wir Mcleod Ganj sehr mögen, ist es dort sehr touristisch. Hier war genau das Gegenteil der Fall. Wir genossen es, in einem ganz gewöhnlichen und nicht touristischen Bergdorf in wundervoller Umgebung zu sein.

Hektische Geschäftsstraße in Palampur
Hektische Geschäftsstraße in Palampur
Entspannte Natur in Bundla
Entspannte Natur in Bundla

Nicht ganz erfolgreicher Besuch der Teefabrik

Palampur ist berühmt für seinen Tee, deshalb wollten wir natürlich auch die Teefabrik dort besuchen. Wir brauchten über eine Stunde, um zur Palampur Co-operative Tea Factory zu gehen, die sowohl schwarzen als auch grünen Kangra-Tee herstellt.

Genossenschaftliche Teefabrik von Palampur
Genossenschaftliche Teefabrik von Palampur
„Once tested, never forgotten", ist es so? Wir wissen es nicht, da es keine Gelegenheit gab den Tee zu testen
„Once tested, never forgotten", ist es so? Wir wissen es nicht, da es keine Gelegenheit gab den Tee zu testen

Dort stellte sich heraus, dass momentan nicht Teesaison war. Deshalb war in der Fabrik nicht viel los und es gab Niemanden, der uns herumführen konnte. Nachdem wir nett gefragt hatten, erklärte sich ein freundlicher Mitarbeiter bereit, uns kurz die Fabrik zu zeigen. Aber die Maschinen waren nicht eingeschaltet und die riesige Fermentierungshalle war leer.

Kangra-Tee bereit um verschickt zu werden
Kangra-Tee bereit um verschickt zu werden

Auch konnten wir leider nicht, die Teeplantagen hinter der Fabrik besuchen. Da wir schon vorher Teefabriken besucht haben und auch noch an weiteren Orten besuchen werden, waren wir nicht sehr enttäuscht. Zumindestens konnten wir die riesigen Teeplantagen bewundern, die entlang der Straßen wachsen, als wir zwischen der Stadt und unserem Gästehaus spazieren gingen.

Auch Tiere mögen anscheinend den Tee
Auch Tiere mögen anscheinend den Tee

Spaziergang zwischen den Bergdörfern

In den Hügeln von Palampur
In den Hügeln von Palampur

Wir übernachteten im Himalayan Heritage Hostel, das sich auf den Hügeln außerhalb der Stadt befand. Vom Balkon unseres Hostels aus konnten wir die mit Kiefern bewachsenen Hügel und die dahinter liegenden schneebedeckten Berge sehen.

Das Himalayan Heritage Hostel hatte einen netten Balkon...
Das Himalayan Heritage Hostel hatte einen netten Balkon...
...mit großartiger Aussicht
...mit großartiger Aussicht

Die Hügel verlockten uns zu einem Spaziergang, und so beschlossen wir, den Shree Jakhani Mata-Tempel zu besuchen. Es war ein schöner 1,5-stündiger Spaziergang durch die Landschaft und kleine Siedlungen. Wir konnten Familien sehen, die auf den Feldern arbeiteten, und Gruppen von Kindern, die von der Schule kamen, uns zuwinkten und “Hallo” riefen.

Es gibt in der Gegend viele Kühe...
Es gibt in der Gegend viele Kühe...
...und auch diese Ziege im coolen Totenkopf Look
...und auch diese Ziege im coolen Totenkopf Look

Der Tempel selbst war schön, aber wie auf unserer ganzen Reise war er auch bei diesem Spaziergang nicht das Ziel, sondern der Weg selbst stand im Mittelpunkt.

Shree Jakhani Mata Tempel
Shree Jakhani Mata Tempel
Shiva in klassischer Aufmachung
Shiva in klassischer Aufmachung
Blick vom Tempel
Blick vom Tempel
Waldpfad am Weg
Waldpfad am Weg
Am Rückweg nach Bundla
Am Rückweg nach Bundla

Vom Essen und den Menschen in Bandla

Abgesehen von uns, übernachtete im Hostel ein junges belgisches Paar (die einzigen Ausländer, die wir während unseres Aufenthalts in Palampur gesehen haben). An unserem zweiten und letzten Abend gingen wir gemeinsam in Cliffy's Cafe essen. Das Café war sehr stimmungsvoll und servierte modernes südindisches Essen. Es war es ein wenig überraschend, am Rande von Palampur ein so durchgestyltes Lokal zu finden.

Cliffy’s Cafe
Cliffy’s Cafe

Otherwise we ate only at Rana Dhaba, the closest place to our hostel. It was a basic, one man operated eatery. After Mcleod Ganj’s endless offer on anything a tourist would want to eat, it was nice for a change to have some basic Indian food and to be among locals. After our meals the owner Rana offered Seri bidis (tobacco rolled in a leaf) and cigarettes one after another. He also taught us some new Hindi words, as we couldn’t communicate too much in English. 

Rana making a potato paratha for us. First you fill it...
Rana macht Kartoffel Paratha für uns. Zuerst füllt er den Teig...
...then you roll it
...dann rollt er ihn
Der Meister beim anbraten der Parathas
Der Meister beim anbraten der Parathas
Ta-dah!
Ta-dah!

Am besten war in Palampur schließlich nicht der Tee, sondern die Begegnungen mit den Einheimischen. Es war ein toller Ort, um einen Blick auf das Alltagsleben der Menschen werfen zu können, während wir durch die Berge spazierten.

Die Reise geht weiter

Unser nächstes Ziel sollte Jaipur sein. Wir wussten, dass die Reise lang sein würde, aber sie stellte sich als viel länger und komplizierter heraus als erwartet. Unser Plan war es, den ersten Teil mit der Schmalspurbahn zu fahren, die auch als Spielzeugeisenbahn bezeichnet wird, und wir freuten uns sehr darauf...

Ähnliche Beiträge

2 thoughts on “Palampur – Indian tea hills off the beaten path”

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Johanna & Seri

Wir sind Johanna & Seri und das ist unser Reisetagebuch. Im Moment reisen wir über den Landweg von Finnland nach Indien und weiter. Mehr Infos findest du hier.

Folge uns auf Facebook: