Chumphon - Auf jeden Fall einen Stopp wert

Obwohl Chumphon der Hafen zu den beliebten Touristeninseln Tao, Phangan und Samui ist, scheinen viele Reisende nicht zu wissen, dass auch Chumphon selbst einiges zu bieten hat. Zumindest war Thung Wua Laen Strand, wo wir übernachteten, fast leer und hatte eine sehr authentische Atmosphäre. Abgesehen vom Strand fuhren wir mit einem Motorroller herum und besuchten einige coole Sehenswürdigkeiten.

Küste bei Chumphon
Küste bei Chumphon

Ankunft bei strömenden Regen

Unser Bus aus Bangkok fuhr weiter nach Süden und setzte uns zusammen mit einer Ladung Kisten am Busbahnhof von Chumphon ab. Oft ist es nicht zwangsläufig schlecht, wenn ein Bus früher als geplant ankommt, aber wenn es morgens um vier Uhr in Strömen regnet, ist das wiederrum nicht ganz ideal.

Wir und einige Kisten warten auf die Weiterfahrt - zumindestens konnten wir unter dem Dach warten
Wir und einige Kisten warten auf die Weiterfahrt - zumindestens konnten wir unter dem Dach warten

Der Strand Thung Wua Laen liegt weit vom Busbahnhof entfernt und zu dieser Zeit waren keine Tuk-Tuks unterwegs. Nachdem wir etwa eine Stunde gewartet hatten, gelang es uns, von einem Songthaew (Pick-up-Truck) mitgenommen zu werden. Wir kamen allerdings nicht weit, da das Auto mitten in einer tiefen Pfütze liegen blieb und nicht mehr ansprang. Nachdem der Fahrer eine halbe Stunde lang versucht hatte, das Auto zu reparieren, gab er auf und rief jemanden an, der uns abholen sollte. Natürlich wollte dieser Typ mehr Geld als ursprünglich vereinbart, aber da es noch völlig dunkel war und stark regnete, konnten wir nicht viel entgegensetzen...

In einer Pfütze liegen geblieben
In einer Pfütze liegen geblieben
Die Straßen am nächsten Tag
Die Straßen am nächsten Tag

Das Albatross Guesthouse

Als wir endlich bei unserer Unterkunft, dem Albatross Guesthouse, ankamen, schliefen noch alle. Da die Tür nicht versperrt war, schlichen wir uns ins Gebäude und machten ein Schläfchen auf der Couch. Die Unterkunft, die von zwei netten Damen geführt wird, war sehr gemütlich und nur fünf Gehminuten vom Strand entfernt. Obwohl das Gebäude direkt an einer Straße lag, waren wir von Natur umgeben. Der Blick von unserem Balkon war so grün, besonders nach dem Regen, und wir konnten den Wald und das Plätschern der Wellen bis in unser Zimmer hören.

Ausblick vom Albatross Guesthouse ins Grüne
Ausblick vom Albatross Guesthouse ins Grüne

Das Strandleben bei Regen und Wind genießen

Es ist zwar nicht Regenzeit, aber aus irgendeinem Grund regnete es fast während unseres gesamten Aufenthalts weiter. Es regnete zwar nicht mehr so viel wie am Morgen unserer Ankunft, aber es gab jeden Tag ein paar Schauer und der Wind war sehr stark. Während die verhältnismäßig großen Wellen für mich ein Grund waren, schwimmen zu gehen, war es für Johanna genau das Gegenteil - sie ging kein einziges Mal ins Wasser. Der Strand war schön und beinahe leer.

Chumphon's Thung Wua Laen beach
Thung Wua Laen Strand bei Chumphon

Chumphon mit dem Motorroller erkunden

Wir mieteten für drei Tage einen Honda Wave-Roller, um die Gegend zu erkunden und einige Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. In der Gegend um Chumphon gibt es eine Menge zu sehen. Es gibt Wasserfälle, Höhlen und kleine paradiesische Inseln, zu denen man einen Tagesausflug machen kann. Wegen des Regens haben wir das meiste davon ausgelassen, aber wir haben trotzdem ein paar tolle Sachen gesehen.

Neben dem Motorroller, waren wir natürlich auch wieder mit dem Skateboard unterwegs
Neben dem Motorroller, waren wir natürlich auch wieder mit dem Skateboard unterwegs

Khao Dinsor Aussichtspunkt

Um den Aussichtspunkt Khao Dinsor zu erreichen, fuhren wir einen steilen Hügel hinauf und wanderten die letzten Kilometer durch den Dschungel bis nach oben. Der Aussichtspunkt befindet sich in einem Greifvogelpark, aber der Park schien geschlossen zu sein und machte einen etwas heruntergekommenen Eindruck. Es gibt mehrere hölzerne Aussichtsplattformen entlang der Route, aber die meisten sahen aus, als könnten sie jeden Moment zusammenbrechen, und waren mit "Betreten verboten"-Schildern gekennzeichnet.

An den Plattformen hat der Zahn der Zeit genagt
An den Plattformen hat der Zahn der Zeit genagt

Dies und das Rascheln der Blätter, Vögel und was auch immer in den Büschen gab der ganzen Tour ein etwas unheimliches Gefühl, vor allem, weil wir die einzigen Menschen in der Nähe waren. Aber die Wanderung in der Natur selbst war schön, und wir konnten von einigen der weniger gefährlich aussehenden Plattformen, die wir zu betreten wagten, herrliche Ausblicke genießen.

Ausblick von Khao Dinsor
Ausblick von Khao Dinsor

Nong Yai Reservoir

Das Nong Yai Auffangbecken wurde nach einer verheerenden Überschwemmung angelegt, um die Überschwemmungen in der Region durch einen künstlichen See und Kanäle zu regulieren. Mittlerweile ist es eine schöne, grüne Gegend, die ein beliebter Aufenthaltsort für die Einheimischen zu sein scheint. Es gibt eine lange Holzbrücke, die zu einer kleinen Insel im See führt.

Die lange Holzbrücke beim Nong Yai Reservoir
Die lange Holzbrücke beim Nong Yai Reservoir

Es gibt eine lange Holzbrücke, die zu einer kleinen Insel im See führt. Die Insel war überraschenderweise voll von Hühnern! Einige Einheimische fütterten die Vögel, und sie tobten. Die Einheimischen lachten über mich, da ich mich umzingelt von Horden von wildgewordenen Hühnern nicht besonders wohl fühlte.

Wild chicken on the island
Verrückte Hühner!

Bei unserem Besuch in Nong Yai haben wir nicht nur Hühner gesehen, sondern auch viele Fische und Hirsche. Alles in allem also ein sehr schöner und tierreicher Halbtagesausflug.

Hirsche in Nong Yai
Hirsche in Nong Yai

Ein Besuch im Krankenhaus

Wenn man bedenkt, dass wir in den ersten fünf Monaten unserer Reise überhaupt keinen Arzt gebraucht haben, ist es schon eigenartig, dass unser Arztbesuch in Chumphon bereits der Vierte innerhalb eines Monats war! Mein Nagelbett hatte sich aus irgendeinem Grund relativ stark entzündet und nach einigen Tagen kamen wir zu dem Schluss, dass es von alleine nicht bessern würde. Der Besuch beim Arzt war recht amüsant, da wir keine gemeinsame Sprache hatten. Nachdem wir das Problem endlich vermittelt hatten, waren wir ein entsetzt, als wir die riesige Schere sahen, die die Ärztin aus dem Schrank holte. Zum Glück amputierte sie nicht meinen ganzen Finger, sondern stach nur die geschwollene Stelle vorsichtig ein. Bevor wir abfuhren, zeigte die Ärztin netterweise das Rezept für die Antibiotika in Handzeichen - wenn die Sonne aufgeht, eine Tablette nehmen usw...

Bei unseren kleinen Roadtrips haben wir auch den Hafen bei Chumphon besucht
Bei unseren kleinen Roadtrips haben wir auch den Hafen bei Chumphon besucht
..and had an ice cream break at 7Eleven
...und auch die Gelegenheit uns Eis bei einem 7Eleven zu holen nicht ausgelassen :-)

Party mit Einheimischen

Ein weiteres besonderes Erlebnis für uns während unseres Aufenthalts in Chumphon war eine Party, die wir eines Abends feierten. Einige der Restaurants am Strand von Thung Wua Laen sind offensichtlich hauptsächlich für uns Farangs gemacht, während andere eher auf Einheimische oder thailändische Touristen ausgerichtet sind. An diesem Abend beschlossen wir, uns in eine der Hütten zu setzen, die bei den Einheimischen sehr beliebt zu sein schienen. An einem Tisch neben uns saß eine nette Gruppe aus der Stadt Chumphon. Auch hier hatten wir keine gemeinsame Sprache, aber wir versuchten, uns hauptsächlich mit Gesten zu unterhalten. Eine der Frauen sagte in gebrochenem Englisch "friends?" und machte mit ihren Fingern das Herzzeichen. Wir antworteten auf die gleiche Weise, und so haben wir nun auch in Chumphon Freunde. Wir erfuhren auch, dass man in einer Bar nicht ein Getränk nach dem anderen bestellt, sondern eine ganze Flasche, einige Mixer und einen Eimer Eis. So mussten wir eine ganze Flasche Hong Thong Thai Whisky bestellen und leeren und hatten am Ende eine wirklich lustige Zeit an diesem Abend und einen leichten Kater am nächsten Tag.

Hong Thong mit Cola
Hong Thong mit Cola

Fazit zu Chumphon

Zusammenfassend lässt sich sagen: Macht bevor ihr auf die Inseln fahrt, einen Zwischenstopp in Chumphon, wenn ihr ein paar Tage Zeit habt! Es gibt viel zu sehen, der Strand ist schön und es ist einfach, das Leben der Einheimischen kennen zu lernen. Die Sehenswürdigkeiten sind jedoch über ein größeres Gebiet verstreut, so dass wir empfehlen, einen Motorroller zu mieten, um das Beste aus dem Aufenthalt in Chumphon herauszuholen.

Ähnliche Beiträge

1 thought on “Chumphon – Definitely worth a stop”

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo, wir sind Johanna & Seri.
Das ist unser Blog zum Thema Reisen auf dem Landweg. Wir reisen gerne nachhaltig und abseits der üblichen Touristenpfade.
Weitere Infos findest du hier!